DATENSCHUTZGESETZ

 

Der Vorstand von EXPLOTACIONES INGANA, S.L. (im Folgenden als “der Verantwortliche des Datenschutzes”), übernimmt die volle Verantwortung für die Ausarbeitung, Implementierung und Aufrechterhaltung dieser Datenschutzrichtlinie und gibt ihr uneingeschränktes Engagement dafür bekannt, dass die Verarbeitung der Datenkontrolle kontinuierlich verbessert werden, um ein Höchstmaß an Übereinstimmung mit der Verordnung zu erreichen (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 / EG (Allgemeine Datenschutzverordnung) (ABl. L 119/1 vom 04. Mai 2016) und mit den spanischen Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten (spanisches Bio-Recht, sektorspezifische Rechtsvorschriften und Durchführungsbestimmungen).

 

Die Datenschutzerklärung von EXPLOTACIONES INCANA, S.L. beruht auf dem Grundsatz der proaktiven Verantwortung, wonach der Verantwortliche des Datenschutzes, für die Einhaltung der für die Richtlinie geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen und Rechtsprechung verantwortlich ist und dies vor den zuständigen Aufsichtsbehörden nachweisen kann.

 

Der für den Datenschutz Verantwortliche unterliegt den folgenden Grundsätzen, die als Leitfaden und Bezugsrahmen für alle Mitarbeiter in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten dienen sollen:

 

  1. Schutz der Daten vor dem Design: Der Verantwortliche des Datenschutzes wendet bei der Festlegung der Verarbeitungsmittel und während der Verarbeitung selbst geeignete technische und organisatorische Maßnahmen an, z. B. eine Pseudonymisierung, um die Grundsätze des Datenschutzes wirksam umzusetzen,

beispielsweise die Verarbeitung der erforderlichen Mindestdatenmenge und die Einbeziehung der erforderlichen Garantien in die Verarbeitung.

 

  1. Standard-Datenschutz: Der Verantwortliche des Datenschutzes ergreift die entsprechenden technischen und organisatorischen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass standardmäßig nur die personenbezogenen Daten verarbeitet werden, die für die einzelnen Zwecke der Verarbeitung erforderlich sind.

 

  1. Datenschutz im Datenlebenszyklus: Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten müssen während des gesamten Lebenszyklus der Daten angewendet werden.

 

  1. Rechtmäßigkeit, Loyalität und Transparenz: Personenbezogene Daten müssen gegenüber dem Interessenten rechtmäßig, loyal und transparent behandelt werden.

 

  1. Zweckbeschränkung: Personenbezogene Daten dürfen nur zu bestimmten, ausdrücklichen und legitimen Zwecken erhoben und nicht in einer mit diesen Zwecken unvereinbaren Weise weiterverarbeitet werden.

 

  1. Datenminimierung: Personenbezogene Daten müssen angemessen, relevant und auf das beschränkt sein, was für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist

 

  1. Richtigkeit: Die personenbezogenen Daten müssen richtig sein und erforderlichenfalls aktualisiert werden. Es müssen alle zumutbaren Schritte unternommen werden, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten, die in Bezug auf die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, nicht korrekt sind, oder unverzüglich gelöscht werden.

 

  1. Beschränkung der Aufbewahrungsfrist: Die personenbezogenen Daten dürfen nur so lange aufbewahrt werden, wie für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erforderlichen Angaben zur Identifizierung der Betroffenen erforderlich sind.

 

  1. Integrität und Vertraulichkeit: Die personenbezogenen Daten müssen so verarbeitet werden, dass eine angemessene Sicherheit der personenbezogenen Daten einschließlich des Schutzes vor unbefugter oder rechtswidriger Verarbeitung, Verlust, Zerstörung und unbeabsichtigter Beschädigung durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen gewährleistet ist.

 

  1. Information und Schulung: Einer der Schlüssel zur Gewährleistung des Schutzes personenbezogener Daten ist die Bereitstellung von Schulungen und Informationen für Mitarbeiter, die an der Verarbeitung der Daten beteiligt sind. Während des Lebenszyklus der Daten müssen alle Mitarbeiter mit Zugriff auf die Daten ordnungsgemäß geschult und über ihre Pflichten im Hinblick auf die Einhaltung der Datenschutzgesetze informiert werden.

 

 

Die Datenschutzerklärung von EXPLOTACIONES INCANA, S.L. wird allen, für die Verarbeitung verantwortlichen Mitarbeitern mitgeteilt und allen Interessierten zur Verfügung gestellt.

 

Infolgedessen umfasst diese Datenschutzrichtlinie alle für die Behandlung verantwortlichen Personen, die sie kennen und übernehmen müssen, wobei jedes Mitglied dafür verantwortlich ist, sie anzuwenden und die für seine Tätigkeit geltenden Datenschutzbestimmungen zu überprüfen, sowie Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und bereitzustellen, die es für angemessen hält, um in Bezug auf die Einhaltung der Vorschriften hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

 

Diese Richtlinie wird von der Direktion / dem Verwaltungsrat von EXPLOTACIONES INCANA, S.L. so oft wie nötig überprüft, um die geltenden Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten jederzeit anzupassen.